Geschichte ab 1990

Die Geschichte von Zappendorf von 1990 bis heute

Geschichte von 1950 – 1990

Die Geschichte von Zappendorf von 1950 bis 1990

Details zu diesem Thema

Geschichte ab 1990

Die Geschichte von Zappendorf von 1990 bis heute

Details zu diesem Thema

1990

– Frau Siering wird zur Bürgermeisterin der Gemeinde gewählt (Amtszeit bis 1994)

– Bau einer Feierhalle auf dem Friedhof Müllerdorf

1991

– Beginn der Sanierung und Modernisierung gemeindeeigener Wohnungen und der Konzentration auf Lückenbebauung

– In allen drei Ortsteilen wird mit der Verbesserung der Infrastruktur, insbesondere der

Straßen, Wege und Friedhöfe begonnen, mit der Abwasserleitung auch der grundhafte Ausbau der durch Zappendorf und Müllerdorf führenden Kreisstraße

– Konzentration von Krippe und Kindergärten als Kindertagesstätte Köllme und Übergabe in kommunale Trägerschaft. Beginn von Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten

 

1992

– Erschließung des Geländes an der alten B 80 als Gewerbegebiet

– Das Gemeindeamt wird in die Schulstraße 1(jetzt Lawekestraße) verlegt

– Das Laweketal wird zum Landschaftsschutzgebiet ernannt

 

1993

– Produktionsbeginn  des ersten Betriebes auf dem Gelände des Gewerbegebietes

– Zappendorf  wird  Mitglied der neu gebildeten Verwaltungsgemeinschaft            Westlicher  Saalkreis (Sitz in Salzmünde)

 

1994

– Baubeginn  des Wohnparks „Krumme Äcker“

– Wechsel der Grundschule für Zappendorfer Kinder von Höhnstedt nach Bennstedt

– Rüdiger Wagner (parteilos) wird zum Bürgermeister gewählt (Amtszeit bis 2006)

– Bei Sanierungsarbeiten an der Feierhalle des Zappendorfer Friedhofes werden Urkunden von 1856 gefunden

– Die Muschelkalkhänge zwischen Lieskau, Köllme und Bennstedt werden Naturschutzgebiet

 

1996

– Nach einem Gebirgsschlag in der Grube Teutschenthal bebt auch in Zappendorf für  20 Sekunden die Erde

– Rühlmann-Orgel der Kirche von Köllme wird 100 Jahre alt

– Bau und Einweihung des neuen Feuerwehr-Gerätehauses in Zappendorf

 

1997

– Bau des Altenzentrums Betreutes Wohnen in Müllerdorf und Einzug der ersten Mieter

– Müllerdorf erhält einen Kinderspielplatz

– Aufstellung von 12 Markierungssteinen über die archäologischen Fundstellen in der Gemeindeflur

– Wanderwege in der Zappendorfer Flur werden mit Bildtafeln über Fauna und Flora als Naturlehrpfade eingerichtet

– Festgottesdienst zum 100jährigen Bestehen der wieder aufgebauten St. Petri-Kirche in Müllerdorf

 

 

1999

– Zappendorf wird Mitglied im Verband Naturpark „Unteres Saaletal“ e.V.

– Beginn der Aufrebung des Händel-Weinberges in der Flur Polingen

– Unter www.zappendorf.de präsentiert sich Zappendorf erstmals im Internet und ist Vorreiter im Saalkreis

– Festumzug anlässlich 1020 Jahre seit der Ersterwähnung von Müllerdorf mit 27 Darstellungen aus der Geschichte des Dorfes

 

2000

– Gründung des Zappendorfer Fördervereins e.V.  (ZFV)

– Landrat Bischoel und Bürgermeister Wagner geben die erste vollständig fertiggestellte Kreisstraße(K 2130) im Verlauf der Gemeinde Zappendorf frei

– Festumzug in Köllme anlässlich des 1170. Jahrestages der urkundlichen Ersterwähnung

 

2001

– Eröffnung des Kinder- und Jugendcamps im Steinbruch in Köllme nach Ausbau der Begegnungsstätte 1

– Zappendorf feiert erstmalig das Händel-Weinblütenfest am Händel-Weinberg in der Flur Polingen und in den 4-Seiten-Höfen. Die historische Weinberghütte wurde aufwendig durch die Gemeinde restauriert

– Die Arbeitsgruppe Wandern und Touristik des ZFV entwirft ein Wanderwegenetz rund um Zappendorf und markiert die Wanderwege. In den Ortsteilen werden Hauptwegweiser aufgestellt

– Beginn öffentlicher Wanderungen mit heimatkundlichen Themen. .

– Erster „Gutedel“ auf dem Händel-Weinberg geerntet

 

2002

– Einweihung des Landwirtschafts- und Heimatmuseums Zappendorf. Das Museum entwickelt sich unter der Regie des ZFV zum kulturellen Zentrum mit vielfältigen Veranstaltungen

– 130 Jahre Kirchweihe der kath. St. Elisabeth-Pfarrkirche in Zappendorf

– Bildung der Arbeitsgruppe „Weinstraße Mansfelder Seen“ durch 7 Gemeinden.

– Die Feuerwehr erhält ein neues Löschfahrzeug

 

2003

– Beginn von öffentlichen Seniorenwanderungen

– Nach Aufstellung von 12 Lehrtafeln „Fauna und Flora“ wird entlang des Europa-Wanderweges E 11 der 4. Naturlehrpfad eröffnet

– Einweihung der Weinstraße Mansfelder Seen in Verbindung mit 1030 Jahre der Ersterwähnung des Weinanbaus in der Region

– Aus dem Wettbewerb um das schönste Dorf im Saalkreis geht Zappendorf als Sieger hervor

 

2004

– Der Zappendorfer Förderverein e.V. löst sich auf. Die Verantwortung für die Arbeit des Landwirtschafts- und Heimatmuseums übernimmt ein Museumsrat. Über Zappendorf hinaus wird das Museum Kultur- und Bildungszentrum im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft

– Die Kindertagesstätte Köllme besteht 40 Jahre

 

2006

– Werner Witkowsky wird zum Bürgermeister gewählt (Amtszeit 2007 bis 2014)

– Neueindeckung des Dachs der Kirche Müllerdorf

 

2007

– Neubau der Brücke über den Würdebach im Ortsteil Köllme

– Frau Siering und Herr Wagner werden Ehrenbürger der Gemeinde

– 10 Jahre nach dem Bau des Altenzentrums wohnen hier 35 Mieter

 

2008

– Fertigstellung des Neubaus des Kindergartens im Ortsteil Köllme aus eigenen Mitteln der Gemeinde

– Mit Hilfe einer elektronischen Steuerung läutet die Glocke der Kirche von Müllerdorf wieder den Feierabend ein

 

2009

– Die Zappendorfer Feuerwehr feiert 75-jähriges Bestehen und erhält einen Mannschaftstransportwagen und ein Jahr später einen Löschwassertankanhänger

– Die Gemeinde kauft einen neuen LKW

– Der Zappendorfer Carnevalsverein besteht 25 Jahre

– In der Kindertagesstätte werden 18 Krippen-, 30 Kindergarten-, und 10 Hortkinder betreut und gebildet.

–       Die Uhr der Kirche von Müllerdorf  aus dem Jahr 1898 wird repariert und zeigt nach mehr als 50 Jahren Stillstand wieder die Zeit an

 

2010

– In Köllme wird der 1180. Jahrestag seiner erstmaligen Erwähnung und 25 Jahre Schalmeienkapelle gefeiert

– Zappendorf  schließt sich schuldenfrei als Ortschaft der Einheitsgemeinde Salzatal (Sitz Salzmünde) an

– Fertigstellung der Sanierung des historischen Brunnens in Müllerdorf

 

2011

– 10 Jahre Weinblütenfest

– 10-jähriges Bestehen des Kinder- und Jugendcamps

 

2012

– Gründung des Fördervereins Kinder- und Jugendcamp Zappendorf e.V.

– Festwoche zum 10-jährigen Bestehen des Landwirtschafts- und Heimatmuseums

– Neubau der Lawekebrücke im Zuge der Schachtstraße

 

2013

– Aufbau einer „Zeitoase“ im Landwirtschafts-und Heimatmuseum für alte, kranke und hilfsbedürftige Bürger unter Nutzung der Erfahrungen der Diehl-Ziesewitz-Stiftung

– Das Landwirtschafts- und Heimatmuseum zählt zu den Öffnungszeiten und bei Veranstaltungen, Vorführungen und Schülerprojekten über 5000 Besucher

– Nach 2012 erneuter Großbrand im Gewerbegebiet der unter Mitwirkung der Zappendorfer  Feuerwehr gelöscht wird

 

2014

– Ina Zimmermann wird Ortsbürgermeisterin

– Zappendorf siegt im Wettbewerb des Saalekreises „Unser Dorf hat Zukunft“

– Heimatabend anlässlich 1035 Jahre seit der Ersterwähnung von Müllerdorf

– 80 Jahre Zappendorfer Feuerwehr. (17 aktive Feuerwehrleute, 15 jugendliche und        2 in der Altersabteilung)

– Der Zappendorfer Karnevals-Verein feiert sein 30-jähriges Bestehen

– In der Kindertagesstätte Köllme wird das 50 jährige Bestehen gefeiert

 

 

2015

– 65 Jahre wurde im Rahmen einer Gebietsreform, Köllme, Zappendorf und Müllerdorf zu einer Gemeinde Zappendorf.

– Einweihung des Neubaus der 2. Begegnungsstätte im Kinder- und Jugendcamp

– Vom ev. Pfarramt Müllerdorf werden 9 Christengemeinden, 9 Kirchen, 1 Pfarrhaus, 1 Gemeindehaus und 1 Friedhof  betreut bzw. verwaltet