Wanderrouten

Das Wandern ist des Müllers Lust ...

Wenn man von Halle kommend die Dölauer Heide hinter sich gelassen hat, beginnen die Ausläufer des östlichen Harzvorlandes. Diese erreichen um Zappendorf Höhen bis zu 150 m, von denen man einen weiten Rundblick über den Saalekreis bis zum Petersberg, nach Halle, Leuna und Buna sowie in das Mansfelder Land bis zum Hornburger Sattel genießen kann. Unten in den Tälern fließen Würdebach, Laweke und Salza der Saale zu und geben den Ortsteilen Köllme, Zappendorf und Müllerdorf durch ihren gewundenen Lauf und den Bewuchs der Ufer ein besonderes Gepräge, nicht zuletzt auch durch die aus vergangenen Jahrhunderten noch verbliebenen Gebäude alter Wassermühlen. Wer auf den Höhenwegen wandert, erkennt unter sich auch die blauen Augen der Salzaseen, die erst in jüngster Vergangenheit entstanden sind. Die reizvolle Lage, die weitgehende Unberührtheit und Besonderheiten von Flora und Fauna führten dazu, dass das Laweke- und das Salzatal zu Landschafts- bzw. Naturschutzgebieten erklärt wurden.

Sehenswürdigkeiten

Wegzeichen - Naturlehrpfade - Sehenswürdigkeiten

Details zu diesem Thema

Wege nach Zappendorf

Europawanderweg E11 - Radfernweg - Weinstraße

Details zu diesem Thema

Wanderwege

Höhenweg - Kalkrundweg - Weinbergrundweg

Details zu diesem Thema

Nicht von ungefähr verläuft der Europawanderweg E 11 „Nordsee – Harz – Mark Brandenburg – Masuren“ vom Süßen See über den Weinbauort Höhnstedt durch die Ortsteile von Zappendorf weiter in die Dölauer Heide nach Halle. Mit der Aufrebung des Händel-Weinberges hat Zappendorf an uralte Weinbautraditionen wieder angeknüpft und deshalb beginnt bzw. endet hier die „Weinstraße Mansfelder Seen“, die nördlichste Weinstraße Deutschlands.

Für den Wanderer und Touristen bietet Zappendorf ein ausgeschildertes Wegenetz von ca. 30 km mit 4 Rundwanderwegen von 3 bis 8 km Länge an, die auch an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. Fast alle Wanderrouten berühren auch die Naturlehrpfade, an denen Bildtafeln auf Flora und Fauna, auf unsere früheren Wassermühlen und die Bergbauvergangenheit hinweisen. Durch unsere Gaststätten wird für Ihr leibliches gesorgt und unterwegs können Sie auch an kleinen Rastplätzen Ihre eigene Wanderverpflegung verzehren. Für Wandergruppen besteht nach Anmeldung die Möglichkeit von geführten Wanderungen, bei denen die Teilnehmer mit den Sehenswürdigkeiten und der Geschichte von Zappendorf vertraut gemacht werden. Zappendorf kann zum Ausgangspunkt für weitergehende Wanderungen in das Saaletal bis Wettin und Rothenburg sowie über das obere Laweketal nach Hedersleben und Eisleben genommen werden. Da unsere Ortsteile vom Lutherweg und vom Braunkohlenpfad tangiert werden, kann man auch auf diesen weiterwandern. Folgen Sie nun unseren Wanderwegen und Naturlehrpfaden und erkunden Sie Zappendorf und seine Umgebung.